Rummel mit der Zeiss Ikon Baldur-Box

Auf den Plakaten steht „Frühjahrsmesse“ – aber es werden weder Gebete gesprochen noch  total neue Erfindungen und Produkte angeboten. Ich weiß nicht, wer auf die Idee gekommen ist, den Rummel in „Messe“ umzubenennen – für mich ist es ein Rummel, sobald Losbuden, Karussells und Fressstände ins Spiel kommen.

Mit ohne Zuckerwatte

Als Kind bin ich gerne auf den Rummel gegangen. Ich liebte den Geruch nach gebrannten Mandeln, den Bratwurstdunst und die rot glänzenden Zuckerglasuren der Liebesäpfel. Warum letzere so heißen, hat sich mir allerdings nie erschlossen. Ich habe mein Taschengeld zu Karusselbetreibern und Losverkäufern getragen und mir mit türkischem Honig und Zuckerwatte die Klamotten versaut und den Magen verdorben. Heute treibt es mich kaum noch auf den Rummel. Vom Karussellfahren wird mir schlecht, die Bratwurst mag ich nicht, aus der Gier nach Zuckerwatte bin ich rausgewachsen und in meiner Wohnung ist auch kein Platz für einen überdimensionierten Losbudenteddybär. Türkischen Honig habe ich schon ewig nicht mehr gesehen. So ganz kann ich mich der Faszination für den Rummel aber nicht entziehen. Und gerade ist Rummel in Braunschweig.

Mit ohne Menschen

Ich wollte meine neueste Box ausführen. So eine Box ist ein lichthungriges Schätzchen, also plante ich den Besuch auf dem Rummel für einen Morgen mit Sonnenschein. Am Morgen ist kein Betrieb auf dem Rummel, das geht erst nachmittags los – genau richtig für mich und Frollein Baldur. Wir machten uns also gestern auf den Weg, die Baldur-Box  mit einem Ilford Pan F 50 und die Hosentasche mit einem Kodak Tri-X geladen. Es war kurz nach 9:00 Uhr und, wie erwartet, niemand auf dem Platz. Wunderbar. Ein im Sonnenschein schlafender Rummel.

Baldur_PanF50_CCD211_007b

Das Frollein mit der Fascho-Historie

Ein bisschen Boxer-Geschichte. Gehen wir mal zurück ins dritte Reich, da gab es einen Reichsjugendführer mit dem Namen Baldur Benedikt von Schirach. Zuständig für die Gleichschaltung der Jugend im dritten Reich stand er von 1933 bis 1940 an der Spitze der Hitlerjugend. Sein Vorname Baldur ist germanischen Ursprungs, in der nordischen Mythologie hieß so der Gott der Sonne und des reinen Lichts. Für Zeiss Ikon war dies ein Glücksfall des Marketings. Ab 1933 wurden fast alle Jugendorganisationen aufgelöst und die Anzahl der HJ-Mitglieder wuchs bis Ende 1933 auf 2,3 Millionen, bis 1936 sogar auf 5,4 Millionen Mitglieder. Eine sensationelle Zielgruppe für einen Kamerahersteller, der eine preisgünstige, einfache und praktische „Kastenkamera“ auf den Markt brachte. Also bekam das Box-Baby den Namen „Baldur“ und wurde zusammen der Abbildung eines Jungen in Hitlerjugenduniform in Anzeigen beworben.

Der Name sagt eigentlich schon alles: Für die Jugend, der so etwas bis jetzt fehlt, eine kleine, sparsame Camera, die sogar richtig zum Dienstanzug passt. Baldur ist mit der Tasche ordentlich am Koppel zu befestigen, stört die übrige Ausrüstung nicht ….
(Printanzeige 1933, gekürzt)

Die erste Baldur-Box brachte Zeiss Ikon im Oktober 1933 für das Format 4,5 x 6 cm auf den Markt, Anfang 1934 folgte dann die Baldur mit dem Format 6 x 9 cm. Letztere hab ich jetzt auch.

ZeissIkon_Baldur

Ein bisschen Technikgedöns

Zeiss Ikon Baldur

Baujahr: ab 1934
Negativformat:  etwa 6 x 9 cm
Filmtyp: Rollfilm Typ 120
Objektiv: einfache Meniske, Frontar 1:11
Blenden: 2  (einmal Blende 11, einmal Blende 16)

Und wie fotografiert es sich nun?

Gestern war die Kleine kurz davor, der Lieblings-Tengor-Box den Rang abzulaufen. Aber heute bin ich mir nicht mehr ganz so sicher, ich habe ja noch den Tri-X liegen, der noch nicht entwickelt ist…. ach was. Man kann auch mehr als eine Lieblingsbox haben!  Fakt ist, sie liegt ganz wunderbar in der Hand und da sie nur über Blende 11 und Blende 16 verfügt, ist sie gegenüber der Tengor so abgespeckt, dass man wirklich meditativ fotografieren kann. Gedanken über Technik muss man sich wirklich nicht machen.

Classic Camera Entwicklung

Auch über den passenden Entwickler musste ich nicht lange nachdenken. Eine Box aus den 30er Jahren, ein Film mit einer klassischen Emulsion, Zugriff auf einen Entwickler nach historischer Rezeptur – voilà: Hier sind die Ergebnisse 🙂

Boxkamerasucht

Ja, die gibt es – und nein, das ist nichts, worüber man sich wirklich und ernsthaft Sorgen machen muss.  Am Sonntag, den 29.03.2015 ist wieder Fotobörse in Darmstadt und ich weiß aus Erfahrung, dass es dort auch die ein oder andere, hübsche, kleine Kastenkamera geben wird. Ich werde auch da sein, aber keine große Gefahr für Boxjäger werden, da ich die meiste Zeit am Spürsinn-Stand zu finden bin 😉

 

Ein Kommentar zu “Rummel mit der Zeiss Ikon Baldur-Box

Schreibe einen Kommentar zu Paleica Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.