Die Tasse ist halb voll

Ich bin Optimistin und ich glaube an das Gute im Menschen. Das ist nicht immer einfach, meist aber durchaus machbar. Meine Zündschnur ist lang, aber nicht grenzenlos.Ist das Ende erreicht, explodiere ich jedoch nicht. Denn die Tasse ist immer halb voll. Meist mit Kaffee.

Es gibt allerdings Menschen, die lassen auch in mir eine Wut entstehen, die kaum kanalisierbar ist. Die Sorte lässt sich relativ einfach beschreiben. Dumm & böse.

Eine unglaublich bescheuerte Kombination, mit der ich nicht umgehen kann, nicht umgehen will. Nichtsdestotrotz werde ich manchmal dazu gezwungen. So wie heute, so wie gestern, so wie in den letzten 10 Wochen. Das Ende meiner Zündschnur ist erreicht, der Maulkorb ist weg. Halleluja.

to whom it may concern: T-Max 400@400, entwickelt in Spürsinn SAM classic, Scan vom Negativ. Yay!

 

9 Kommentare zu “Die Tasse ist halb voll

  1. Peter Jakobs

    die Dummen sind oft deshalb böse, weil sie entweder erwarten, daß die anderen böse sein werden und ihnen zuvorkommen wollen (ich hatte mal so einen Chef) oder, weil sie damit versuchen, ihre Dummheit zu kaschieren. In jedem Fall nervig. Ich glaube, ich habe es an anderer Stelle auch gerade mit einem solchen Exemplar zu tun.

    1. tilla Autor des Beitrags

      @Peter Das ist wie ein Mückenstich, nicht wahr? Man versucht ihn zu ignorieren, aber er juckt. Irgendwann kratzt man sich dann doch und mit ein bisschen Pech entzündet sich der Pickel dann…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.